3 Damen / © Image Source / www.fotosearch.de Stock Fotografie
 

Gesundheit und Vorsorge

Die Haut hat in Abhängigkeit von der Jahreszeit, der Lokalisation, des individuellen Hauttyps und des Lebensalters unterschiedliche Ansprüche hinsichtlich ihrer Pflege und ihres Lichtschutzes.
Eine individuelle Beratung hilft diesen Ansprüchen Rechnung zu tragen und langfristig ein befriedigendes Hautbild zu erhalten.

Bei der Hautkrebsvorsorgeuntersuchung ist das zentrale Anliegen die Vermeidung bösartiger Hautveränderungen, insbesondere das Auftreten eines malignen Melanoms („schwarzer Hautkrebs“), bei dem eine Absiedelung in die Haut oder andere Organe (Metastasierung) möglich ist. Dieses Problem besteht zwar beim „weissen Hautkrebs“ (aktinische Präkanzerose) und den sogenannten epithelialen Tumoren Basaliom und spinozelluläres Karzinom nicht. Jedoch wachsen diese im Falle ihres Nichterkennens am Entstehungsort weiter. Durch eine Hautkrebsvorsorgeuntersuchung kann das Vorliegen möglicher Krebsvorstufen ausgeschlossen werden und durch frühzeitige Entfernung dieser Veränderung ein Fortschreiten sicher vermieden werden.

Infektionsvorbeugung – infektiöse Erkrankungen wie Pilz- oder Warzenerkrankungen spielen in der Dermatologie eine große Rolle. Das frühzeitige Erkennen einer Infektion kann durch konsequente Behandlung ein Ausbreiten auf andere Hautareale oder sogar weitere Organe verhindern.

Allergieprävention – Ein Schwerpunkt unserer dermatologisch-allergologischen Betreuung sind die Erkrankungen des atopischen Formenkreises (Neurodermitis, Heuschnupfen, Asthma) und das große Gebiet der Kontaktallergien, die auch für den Beruf von Bedeutung sein können.
Die Therapie zielt neben einer Besserung der aktuellen Beschwerden auch in Richtung Vorbeugung wie beispielsweise bei der Entwicklung von Asthma.