Operative Dermatologie
 

Operative Dermatologie

Ausschlaggebend für operative Eingriffe an der Haut sind therapeutische Aspekte, z.B. bei Verdacht auf Hautkrebs oder dessen Vorstufen. Aber auch ästhetische Gesichtspunkte bei Hautveränderungen die als störend empfunden werden, führen oft zum Wusch einer Entfernung. Deshalb ist neben der Funktionalität eines Hautverschlusses auch der ästhestische Aspekt zu berücksichtigen. Je nach Dignität, Lokalisation und Größe wird neben der operativen auch die laserchirugische Entfernung oder die Kryochirurgische Therapie eingesetzt.
Intrakutan- oder Subkutan-Nahttechniken führen zu einem kosmetisch ansprechendem Ergebnis.
In der Praxis werden operative wie laserchirurgische Eingriffe in örtlicher Betäubung durchgeführt, ebenso wie die Entfernung störender Pigment- oder Gefäßveränderungen.